Gesche M. Cordes

Gesche-M. Cordes, lebt und arbeitet in Hamburg. Ausbildung zur Fotografin an der Lette-Schule in Berlin. Als freie Fotografin tätig für Zeitungen, Zeitschriften und Buchverlage. Parallel fotografierte ich auch eigene Themen u.a.: Kunstprojekte wie die »Stolpersteine«, Feste der Migranten in Hamburg, Feste der Kinder in Deutschland, und Jüdisches Leben in Norddeutschland.

Buchveröffentlichungen u.a.: Frauen im Jemen, Rowohlt Verlag 1986, Feste der Welt in Hamburg Verlag Die Hanse 2001; Vom Bescherkind zum Zitronenkönig, Feste der Kinder in Deutschland, Edition Braus 2006; Zu Fuß durch Hamburg, Verlag Die Hanse 2009; Stolpersteine und Angehörige, Verlag Murken-Altrogge Herzogenrath 2012.

Ausstellung

Ausstellungen (Auszug)

Kunsthaus Hamburg 1991, Gruppenausstellung: Hamburger Fotografinnen; Historisches Museum Berlin, Gruppenausstellung: 50 Jahre Bundesrepublik 1995; Museum der Arbeit, Hamburg, Gruppenausstellung: »Bürgersteig als Bühne 1998«; Neue Galerie im Levantehaus, Hamburg 2009: »Augenblicke der Wendezeit 1989 bis 1992«; Kunsthaus Hamburg 2012; »Stolpersteine und Angehörige«.